Hast du eine geile Geschichte geschrieben? Wir suchen immer Geschichten! Bitte hier einsenden! Vielen Dank!

Die Jugend feiet eine Party, aber meine Entlasung kommt überraschend. (fm:Cuckold, 1078 Wörter)

Autor:
Veröffentlicht: May 03 2018 Gesehen / Gelesen: 9199 / 2 [0%] Bewertung Geschichte: 7.28 (32 Stimmen)
Während die Jugend nebenan fickt werde von der andern Nachbarin entlastet

[ Werbung: ]
veeodee
Die Online Videothek für Erwachsene!


Breite der Text unten anpassen: (braucht 'cookies')
[ 10% ] [ 20% ] [ 30% ] [ 40% ] [ 50% ] [ 60% ] [ 70% ] [ 80% ] [ 90% ] [ 100% ]

© Manne2408 Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.

Von wegen die Jugend ist ungeschickt und schlecht aufgeklärt, wenn es um Sex, besonders freizügigen Sex untereinander geht. Das war ich als unbeteiligter Zuschauer erleben durfte, hat mir die Augen geöffnet. Es geht um die Mädchen aus der Nachbarschaf, die in Garten neben uns ein Party feiern und offensichtlich sturmfrei haben. Sie sind 4 Mädels und 3 Jungen. Die jüngste ist 16 Sina eine Tochter der Nachbarn, offensichtlich Solo. Die Älteste ist 19 Maria ihre große Schwester. Die Mädels hatte wohl ihre Freunde mitgebracht, die wohl Mitte 20 sind. Es war mir nicht so wichtig was sie feiern, ich konnte sie jedoch von unserer Terrasse beobachten. Es lief am frühen Abend auch ganz normal mit lauter Musik und bei ihnen ab. Da ich allein bin, Karin hatte Nachtschicht im Krankenhaus sitze ich im Schaukelstuhl und schreibe an einer Geschichte. Ich bekommen noch mit wie sie ihre Schwedenfeuer und Bunten Lampen angezündet haben. Aufmerksam werde ich erste als die Musik aus ist und sie auf der Wiese einen Kreis gebildet haben und wie ich erstaunt feststellte unser altes Flaschendrehen veranstalten. Genau wie bei uns wird es als Zuschauer interessant, denn es geht wie bei uns früher um die Sachen die auszuziehen sind. Ziemlich schnell sind die ersten Oberkörper frei. Dabei kommt mir wieder der Gedanke das die Schwestern so unterschiedlich wie es geht sind und ich zweifle das es der gleiche Erzeuger ist. Die kleine Sina, ist mit ihren vollen Möpsen die ihr schon mit 16 gewachsen waren, ein Ebenbild ihrer Mutter geworden. Woher ich das weiß, ich habe ihre Mutter bei einem Besuch in ortsansässischen Swingerclubs erlebt. Leider mit ihr nichts gehab, sie hatte Schiss sich auf ihren Nachbarn einzulassen, aber sonst war sie die Königin im Club. Die Große hingegen war schmalbrüstig und hatte eine Modefigur. Da passt schon von den Genen nicht zusammen, sollte mir aber egal sein. Aber Maria ist diejenige die beim Spiel wohl den Ton angibt und auf ein Weitermachen drängt als sie alle nackt im Kreis saßen. Jetzt begann es mit dem Anfassen, Muschiküssen und Schwanzlecken. Als sich ihre Schwester bei einen der Jungs den Schwanz in den Mund schiebt unterbricht sie. "Wenn du das unbedingt willst, dann spielen wir Blinde Kuh und du errätst die Schwänze". Irgendwo kommt ein Tuch her mit der sie Sina die Augen verbinden. Und die Junges legen sich nebeneinander in Gras. Dann wird sie an die Jungs herangeführt, aber ihre Hände werden auf der Rücken zusammengehalten und eins der Mädels reichte ihr den Schwanz zu. Wie Sina bläßt hätte ich ihr nicht zugetraut, aber sie wird auch schon zum Nächten geführt. Nach dem sie die drei Jungs durchhat wird sie befragt, aber sie zuckt nur mit den Schultern. "Was machen wir nun" fragt Maria in die Runde und eine kommt auf die Idee "ficken, vielleicht rät sie dann wer es ist". "Aber dann bis zum Ende, ich will es spritzen sehen" Die Mädels sind begeistert und legten Sina zurecht und schon wirft sich der erste auf sie. Mit Beifall wir der Fick begleitet und mit Gekreische der erste Abschuss auf Sinans Brüste. So läuft es dann auch bei den beider Nächsten ab und Sina weis wieder nicht wer es war oder wollte es nicht wissen. Nun aber wollten die anderen Mädels auch mal und eine wilder Überkreuzfickerei begann, bei der Sina erschöpft noch zuschaute.

Ich hatte eine Hand in der Hose, denn er musste beruhigt werden und werde dabei aber erwischt. Die Nachbarin Ilse (62) von der anderen Seite steht an Aufgang zur Terrasse "Entschuldige das ich dich gestört haben, aber darf ich mich in euren Pool erfrischen. Ich muss sie loswerden, denn sie könnte das Zelt in meiner Hose sehen, wenn ich die Hand herausziehe. Ich gebe ihr den Pool frei und staune, als sie am Pool steht und ihre Badeanzug auszieht. Gut ihre Busen hängen zwar etwas, was bei der Größe kein Wunder ist. Ihre Bindehaut am Arsch ist nicht mehr die festeste, aber es könnte schlimmer kommen. Dann lockt sie mich auch noch mit in den Pool zukommen "eine Erfrischung könnte dir auch guttun". Eine Ausrede haben ich nicht mehr, und es ist besser, das ich mich von dem Geschehen bei der Jungend abwende. Also Hose runter und damit sie nicht so lange auf meinen stehenden Schwanz starrt, einen Sprung in den Pool. Ilse scheint aber meine Situation ausnutzen zu wollen und drängt mich an den Rand, fasst sich meinen Schwanz und meint "wir wollen ihm dich nicht erst wieder schwach werden lassen". Das in einer Tonlage die keinen Wiederspruch duldet. Sie weiß schon wie sie mich anzufassen hat damit er stark bleibt. Und als sie auf den Beckenrand klopft, auf den ich mich zu setzen habe ist mir klar was sie vorhat. Kaum sitze ich ist sie schon bei mir besser hat meinen Schwanz im Mund und saugt dran das mir Hören und Sehen vergeht. Das dünnste was ich fragen kann frage ich trotzdem "willst du gefickt werden". "Was sonst ich mühe mich nicht umsonst ab, also los in den Pavillon, indem du immer deine Frau fickst, ich habe euch schon mehrfach beobachtet. Ja den Pavillon habe wir wirklich aufgebaut damit wie ungestört nach dem Baden ficken können. Zwei doppelte Luftmatratzen und ein paar Kissen machen den Pavillon zu einem heißen Ort. In ihm verschwinden wir nun und Ilse lässt meinen Schwanz nicht mehr los. Ich lass mich erweichen und lege mich auf den Rücken. Sie setzt sich nicht etwa auf mich, sie hockt sich über mich, führt meinen Schwanz bin ihre Fotze ein und lässt sich auf ihm fallen da sich sofort ihr Ende erlebe. Doch dann beginnt sie, keuchend, schnaufend wie eine Dampfmaschine auf mir zu reiten das ihre Titten auf und ab hüpfen. Sie fängt an mir klar zu machen das sie alles aus mir herausholen wird und lässt sich auch nicht zähmen als ich ihre Hängetitten fest im Griff habe. Man muss uns nicht sehen, aber glücklicherweise ist die Jugend zu beschäftigt um uns zu hören. Aber auch Ilse muss mal ausruhen und ich nutze die Gelegenheit sie zu bewegen sich in die Doggystellung zu begeben. "Oh ja von hinter spüre ich es am meisten" jubelt sie dazu". Doch kurz danach bemerkt sie mein Ansinnen, das nicht mehr ihre Fotze mein Ziel ist. Und mit "wenn schon, denn schon" drücke ich den Schwanz in ihre Arsch bis sie schreit. Noch mal richtig Feuer bis ich in ihren Arsch abspritze. Leider verschwindet sie so überraschend wie sie aufgetaucht ist.



Autoren möchten gerne Feedback haben! Bitte stimmen Sie ab und schicken Sie dem Autor eine Nachricht
und schreiben Sie was Ihnen an der Geschichte (nicht) gefallen hat.
Manne2408 hat 237 Geschichte(n) auf diesen Seiten.
Profil für Manne2408, inkl. aller Geschichten
Email: MH-HH@t-online.de
Ihre Beurteilung für diese Geschichte:
 
Privates Feedback zum Autor senden:

Ihre Name:
Ihre Email: (optional, aber ohne kann der Autor nicht antworten!)
Ihre PRIVATE Nachricht für Manne2408:

Abstimmen und/oder Private Nachricht an Autor schicken:


Alle Geschichten in "Cuckold"   |   alle Geschichten von "Manne2408"  





Kontakt: BestPornStories webmaster Art (art@erogeschichten.com)