Hast du eine geile Geschichte geschrieben? Wir suchen immer Geschichten! Bitte hier einsenden! Vielen Dank!

Ich entdecke meine Frau völlig neu (fm:Cuckold, 5357 Wörter)

Autor:
Veröffentlicht: Apr 02 2019 Gesehen / Gelesen: 13093 / 9923 [76%] Bewertung Geschichte: 9.17 (92 Stimmen)
Zwei junge Männer machen meine Frau zur Hure ...

[ Werbung: ]
veeodee
Die Online Videothek für Erwachsene!


Breite der Text unten anpassen: (braucht 'cookies')
[ 10% ] [ 20% ] [ 30% ] [ 40% ] [ 50% ] [ 60% ] [ 70% ] [ 80% ] [ 90% ] [ 100% ]

© CUCKI Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.

Nackt sitzt meine Frau Sabine auf unserem Bett. Mit ihren 36 Jahren, sieht sie noch immer hinreißend schön aus. Lange schlanke Beine, ein kleiner fester Po, wallende blonde Mähne - ein sexy Blickfang für jeden Mann! Ihre Cup-B Brüste sind mit den Jahren zwar etwas flacher und weicher geworden und hängen nun in einem verführerisch sinnlichen Schwung leicht - was sie aber nicht minder aufregend macht. Ganz im Gegenteil! Gerade nun, da sie etwas hängen, bin ich noch viel verrückter nach ihnen. Diese zarten, weichen Brüste meiner Frau in meinen Händen zu spüren - den krassen Gegensatz ihre harten Nippel dazu zu fühlen - nichts, kann es Erregenderes für mich geben!

Neben meiner Frau liegt Steve, ein 22-jähriger junger Mann. Er ist ebenfalls nackt und erkundet hingebungsvoll die Brüste meiner Frau.

Mit Handschellen auf dem Rücken gefesselten Händen, stehe ich neben unserem Bett. Mike - ebenfalls im Alter von Steve - hält mich fest. Ich bin nicht schwächlich. Seit über zwanzig Jahren betreibe ich regelmäßig Krafttraining und boxte früher gelegentlich. Doch nun, mit auf dem Rücken gefesselten Händen, nützen mir meine knapp hundert Kilo nahezu fettfreie Muskelmasse rein gar nichts!

Gefesselt sehe ich zu, wie meine Frau fasziniert auf Steves Gemächt starrt. "Gefällt dir mein Schwanz?", grinst Steve sie selbstgefällig an. "Willst du ihn mir blasen?"

Erwartungsvolle Begierde, gesellt sich zu Sabine unübersehbarer Faszination für sein Lustwerkzeug. Dennoch schaut sie unsicher zu mir herüber. Trotz ihrer Faszination für sein Riesending, beschämt sie die Vorstellung, den Lustkolben eines anderen Mannes vor mir - ihrem Ehemann - in den Mund zu nehmen, unübersehbar.

"Los, blas meinen Schwanz! Solch einen jugendlichen Prachtschwanz bekommst du Flittchen so schnell nicht mehr zu schmecken!", höhnt Steve und greift nach Sabines Kopf, um sie mit einer Geste der Macht in Richtung seines Lustkolbens zu drücken. Wieder schaut Sabine beschämt zu mir herüber.

"Deinem Mann gefällt es! Schau doch nur, wie sein kleines Pimmelchen steht!", versichert Steve ihr. Womit er leider nur zu Recht hat. Trotz der zutiefst erniedrigenden Situation, steht mein Kleiner Freund frohgemut kerzengerade aufrecht!

Ich schäme mich abgrundtief für meine unübersehbare Erektion. Sabine dagegen huscht, beim Anblick meines hart aufgerichteten Kleinen Freundes, ein erleichtertes Lächeln über ihr wunderschönes Gesicht. Faszination berauscht sie nun aufs Neue. Verzückt, betastet sie Steves dicken Fleischkolben. Kaum vermag ihre Hand ihn voll zu umgreifen. Mit ungläubig weit aufgerissenen Augen, starrt sie hingerissen auf die in ihrer Hand liegende Keule, die mit jeder ihrer Berührungen größer und härter wird.

"DAS ist ein Schwanz! Was?!", labt Steve sich an ihrer unübersehbaren Faszination. "Nicht so, wie der Mini-Pimmel deines Mannes! Und nun lecke und blase ihn!" - erneut drückt er ihren Kopf in Richtung seines Lustkolbens, wobei es nun eigentlich gar keines weiteren `Drucks` mehr bedurfte. Bereitwillig, beugt Sabine sich über seine halbaufgerichtete Keule. Auf der Spitze seiner Eichel, prangt ein dicker glänzender Lusttropfen. Zaghaft zunächst noch, berührt ihre Zunge den Lusttropfen. Ein langer silbrig glänzender Faden zeigt sich zwischen seiner Eichelspitze und der Zunge meiner Frau. Genüsslich züngelnd, umspielt sie nun seine Eichel, die sich ihr wie ein Riesenpilz verlangend aufbäumend entgegenreckt.

Wie Schnee in der Sonne, schmilzt Sabines Zurückhaltung. Heißes Begehren erwacht in ihr. Lüsternes Verlangen überflutet sie. Enthusiastisch wandert ihre Zunge am zuckenden Fleisch seines Lustprügels hinab zu seinen Hoden. Jeder Zuchtbulle wäre stolz auf diese riesigen Bälle. Sabines bewundernde Begeisterung ist nicht zu übersehen. Sich ihrem entfesselten Verlangen immer mehr hingebend, leckt und saugt sie an Steves Hoden. Nun wandert ihre Zunge wieder an seinem Fleischkolben hinauf. Ihre Lippen umschließen mit inbrünstiger Leidenschaft seine riesige Eichel, um sie begierig in ihrem Mund aufzunehmen. Hemmungslos saugt und leckt sie seinen Fleischkolben - verschlingt ihn geradezu. Lüsternes Schmatzen untermalt ihre brünstige Leidenschaft.

Klicken Sie hier für den Rest dieser Geschichte (noch 617 Zeilen)



Autoren möchten gerne Feedback haben! Bitte stimmen Sie ab und schicken Sie dem Autor eine Nachricht
und schreiben Sie was Ihnen an der Geschichte (nicht) gefallen hat.
CUCKI hat 4 Geschichte(n) auf diesen Seiten.
Profil für CUCKI, inkl. aller Geschichten
Email: Sabine_marko@gmx.de
Ihre Beurteilung für diese Geschichte:
 
Privates Feedback zum Autor senden:

Ihre Name:
Ihre Email: (optional, aber ohne kann der Autor nicht antworten!)
Ihre PRIVATE Nachricht für CUCKI:

Abstimmen und/oder Private Nachricht an Autor schicken:


Alle Geschichten in "Cuckold"   |   alle Geschichten von "CUCKI"  





Kontakt: BestPornStories webmaster Art (art@erogeschichten.com)