Hast du eine geile Geschichte geschrieben? Wir suchen immer Geschichten! Bitte hier einsenden! Vielen Dank!

Gefesselt und gegen seinen Willen, zum Cuckold gemacht!!! (fm:Cuckold, 2305 Wörter)

Autor:
Veröffentlicht: Oct 01 2015 Gesehen / Gelesen: 21298 / 16135 [76%] Bewertung Geschichte: 7.84 (64 Stimmen)
Sie checkt heimlich mein Handy und interliegt einem Irrtum der erst für mich und dann für Sie tragiosch endet.

[ Werbung: ]
parkplatzkartei
Deutschlands Plattform Nr.1 für Parkplatztreffen


Breite der Text unten anpassen: (braucht 'cookies')
[ 10% ] [ 20% ] [ 30% ] [ 40% ] [ 50% ] [ 60% ] [ 70% ] [ 80% ] [ 90% ] [ 100% ]

© Ich-Siggi Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.

Gefesselt und gegen seinen Willen, zum Cuckold gemacht!!!

Ich werde die Geschichte aus Seiner und Ihrer Sicht erzählen.

Es war Samstag.

Er: Joachim Mein Handy läutet, auf dem Display wieder Sandra, diese blöde Schlampe, sie soll mich doch endlich in Ruhe lassen. Immer diese Mails und Nacktfotos. Es läutet an der Tür, ist bestimmt der Briefträger, bringt die Teile fürs Auto. Ich habe Sandra weggedrückt und das Handy auf den Tisch geworfen. Richtig, es ist der Briefträgere mit meinen Teilen, ich bringe sie gleich in die Garage, gleich mal auspacken ob es die richtigen sind.

Sie: Juliane Es hat an der Tür geläutet, bin in der Küche, also werde ich hingehen. Da sehe ich schon Joachim an der Tür, ach so ja, er hat ja seine Autoteile erwartet, ich drehe mich um und gehe in die Stube. Hallo, was liegt da auf dem Tisch? Das ist doch Joachims Handy und es ist an, macht man ja nicht, ich ja, einmal schnell spicken was so drauf ist: Verdammt was ist das? Jede Menge Mails und die meisten von einer Sandra und Fotos dabei: Hast du nicht Lust auf meine Nasse Fotze; nächste, mit Titten, Na wieder mal geil dran saugen; Nächste, War schön mit dir, möchte ich wieder haben, Bild mit Riesendildo in der Pflaume und so weiter und so weiter. Nach circa 10 Mails hatte ich genug und meine Wut war ins unermessliche gestiegen!!! Du Schwein, Du Hurenbock. Mich am Tag drei Mal hernehmen und durchvögeln und dann auch noch fremdgehen. Na warte, dich werde ich bestrafen, so dass du es nie vergisst, ich werde dich so fertig machen, dass du bei mir um jede Nummer betteln wirst. Ich liebe dich zwar, aber das lasse ich mir nicht gefallen. Ich legte das Handy wieder auf den Tisch und ging wieder in die Küche, gerade rechtzeitig, Joachim kann zurück.

Er: Hallo mein Schatz, wo bist du, die Teile für das Auto sind gekommen. Morgen werde ich sie gleich einbauen!

Sie: Wunderbar, ich bringe gleich das Essen, danach werden wir es uns gemütlich machen, ich möchte mal wieder was außergewöhnliches Erleben. (Warte du verdammter Fremdficker, das Essen wird dir wieder hochkommen oder dir gefällt was passiert)

Das Essen schmeckte beiden sehr gut und Sie war stolz auf sein Lob: Besser wie früher bei Muttern!!

Sie: Lass uns ein wenig auf der Couch kuscheln, wenn wir heiß sind möchte ich t dir ein Spielchen machen (Du Liebesverräter)

Also legten sie sich auf die Couch und fingen an sich zu befummeln, sie holte seinen steifen Schwanz raus und fing an ihn genüsslich zu saugen. Kurz vor seinem Höhepunkt hielt sie auf und stand auf.

Sie: Warte einen Moment ich mach mich fertig und dann sollst du das größte Erlebnis haben das ich dir noch bieten kann

Sie ging raus und kam im kurzen Kleid mit Strick und Klebeband zurück.

Sie: Ich möchte dich jetzt fesseln und dann alles mit dir machen dürfen ohne dass du dich wehren kannst, ist das in Ordnung?

Wir hatten schon oft über Fesselspiele gesprochen, aber eben bisher nicht gemacht. Auch das mit dem Arschbegatten hatten wir noch nicht geschafft. Sie immer wieder bitte nicht!

Er: Ja, ich glaube das wird ganz spannend, ich bin schon richtig geil auf deine Fantasien. Wieso bindest Du mich an den Bettpfosten fest. He, nicht so fest, das tut weh. Au verdammt, lass wenigstens meine Beine lose.

Sie zog die Stricke fest und umwickelte die Beine und Hände mit Klebeband, dann hob sie ihr Kleid und streifte den Slip ab und steckte ihn in seinen Mund und verschloss alles mit Klebeband, so dass er nur noch Stöhnen und Knurren konnte.

Sie: Sie zog seine Hosen runter und fing wieder an zu blasen bis er kurz davor war, dann hörte sie wieder auf. So du Hurenbock mich hier zuhause durchficken und dann zu Sandra gehen und weitermachen und meine Lust in

Klicken Sie hier für den Rest dieser Geschichte (noch 200 Zeilen)


Autoren möchten gerne Feedback haben! Bitte stimmen Sie ab und schicken Sie dem Autor eine Nachricht
und schreiben Sie was Ihnen an der Geschichte (nicht) gefallen hat.
Ich-Siggi hat 7 Geschichte(n) auf diesen Seiten.
Profil für Ich-Siggi, inkl. aller Geschichten
Email: siggizualt@aol.com
Ihre Beurteilung für diese Geschichte:
 
Privates Feedback zum Autor senden:

Ihre Name:
Ihre Email: (optional, aber ohne kann der Autor nicht antworten!)
Ihre PRIVATE Nachricht für Ich-Siggi:

Abstimmen und/oder Private Nachricht an Autor schicken:


Alle Geschichten in "Cuckold"   |   alle Geschichten von "Ich-Siggi"  



Nowyoo! Tabulose Amateure live auf nowyoo:
Zauberhafte23 profile pic sexysun profile pic GeileLinda profile pic
Zauberhafte23 sexysun GeileLinda



Kontakt: BestPornStories webmaster Art (art@erogeschichten.com)