Hast du eine geile Geschichte geschrieben? Wir suchen immer Geschichten! Bitte hier einsenden! Vielen Dank!

Wie ich dem Bull meiner Frau zu Diensten sein musste (fm:Cuckold, 2105 Wörter)
Autor:
Veröffentlicht: Dec 19 2015 Gesehen / Gelesen: 15751 / 11605 [74%] Bewertung Geschichte: 8.44 (66 Stimmen)
Unser Hausfreund wollte mich diesmal in besonderem Maße meine Cuckold-Aufgaben erfüllen lassen.

[ Werbung: ]

Hentai Archiv: Bilderserien, Videoclips und Slideshows ! Hier klicken!


Breite der Text unten anpassen: (braucht 'cookies')
[ 10% ] [ 20% ] [ 30% ] [ 40% ] [ 50% ] [ 60% ] [ 70% ] [ 80% ] [ 90% ] [ 100% ]

© Josef Mey Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.

Wir haben einen 20 Jahre jüngeren, unverheirateten Hausfreund, ich nenne ihn hier mal Rolf, den wir schon seit 15 Jahren kennen und mit dem meine Frau und ich praktisch eine Ehe zu dritt führen. Er kommt uns alle 2 bis 3 Wochen besuchen und dann verwöhnen wir zusammen meine Frau. Sie bläst ihn, ich lecke sie, ich blase ihn dann auch und meine Frau bläst mich dabei, und dann vögelt er sie ordentlich durch und besamt ihre Muschi. Danach darf ich dann auch ran und vögle sie auch in ihre frisch besamte Muschi. Ein herrliches Gefühl, sein Sperma um meine Eichel zu spüren, während ich in ihr drin stecke.

Nun rief er vorige Tage wieder mal an und fragte nach einem Termin, er müsse dringend mal wieder Druck abbauen. Ich besprach das mit meiner Frau und am übernächsten Tag hatten wir einen Termin frei für ihn.

Ich rief ihn an, um ihm den Termin mitzuteilen. Dabei sagte er mir, dass er mich diesmal aber wesentlich intensiver als Cucki benutzen wolle als sonst üblich. Na, da war ich aber gespannt, was da wohl auf mich zukommen würde.

Rolf kam an, wir plauderten wie immer zunächst mal ein bisschen und tranken Tee dabei. Dann sagte er zu mir: "komm, wir beide gehen schon mal rauf", damit meinte er unser Spielzimmer im Obergeschoss. Wir gingen also nach oben, wo er gleich anfing, sich splitternackt auszuziehen, aber nicht ohne mich vorher energisch aufzufordern: "los, zieh dich auch aus", was ich natürlich auch sofort tat.

Als wir beide nackt waren, setzte er sich auf die Kante des 2x2 m großen Bettes, spreizte leicht die Beine, lehnte sich etwas zurück und sagte zu mir: "los, komm her, knie dich hin und mach ihn mir hart, damit ich gleich schön deine Frau ficken kann". Auch dem folgte ich sogleich, kniete mich vor ihn hin und nahm seinen noch völlig schlaffen und kleinen Schwanz in den Mund. Dadurch, dass er noch so klein und schlaff war, konnte ich ihn komplett und mitsamt eines seiner Eier im Mund unterbringen, so dass meine Lippen an seinem Körper anlagen.

Ich fuhr mit der Zunge über sein gesamtes Gemächt in meinem Mund und spürte natürlich sofort, dass er unaufhörlich anfing zu wachsen. Sein Schwanz schwoll immer mehr an, so dass ich zunächst sein Ei aus meinem Mund entlassen musste und dann mich immer weiter zurückziehen musste, weil seine Eichel sich immer mehr in meinen Rachen bohrte und ich aufpassen musste, nicht das Würgen anzufangen. Ich bewegte meinen Kopf vor und zurück und ließ meine Lippen über seinen Schaft hin und her gleiten.

Schließlich war sein Schwanz so hart und steif, wie er nur sein konnte. Da nahm er meinen Kopf in beide Hände, hielt ihn fest und begann, mich in den Mund zu ficken. Damit waren wir gerade intensiv beschäftigt, als meine Frau auch endlich hoch kam. Sie war auch schon splitternackt und meinte beim Anblick von Rolfs steifem Schwanz als erstes: "na, da hat aber einer schon ganze Arbeit geleistet". Sie meinte, ich solle jetzt aber auch auf's Bett kommen. Rolf entließ mich aus seinem Griff, so dass er seinen Schwanz aus mir rausziehen konnte. Er rutschte zur Mitte des Bettes und kniete darauf und ich legte mich auch auf's Bett, so dass mein Kopf wieder ganz in der Nähe seiner Oberschenkel zu liegen kam.

Er rutschte sogleich wieder an mich ran und schob mir seinen steinharten Schwanz wieder in den Mund und fickte mich lustig weiter. Meine Frau sagte, dass soviel Einsatz ja wohl belohnt werden müsse und fing an, mir den Schwanz zu blasen. Da der durch Rolfs Sonderbehandlung auch schon leicht angeschwollen war, wuchs er sogleich im Mund meiner Frau auch zu beachtlicher Festigkeit an. Sie ließ aber recht schnell wieder von mir ab und kam zu meinem Kopf hoch und schob mir ihre Zunge an Rolfs Schwanz vorbei in den Mund. So leckten und lutschten wir also zu zweit an seinem Schwanz.

Ich zog mich dann aber schnell zurück und überließ ihr Rolfs Schwanz alleine. Ich rutschte nach unten zwischen ihre Beine und begann, ihre feuchte Muschi auszulecken, ließ meine Zunge um ihre Perle gleiten, schob unter meinem Kinn hindurch einen Finger in sie hinein und massierte die kleine raue Fläche ca. 2-3 cm hinter dem Eingang an der Oberseite, aber ohne die Arbeit meiner Zunge dabei einzustellen. Auf diese Weise bearbeitet, dauerte es auch nicht lange, bis sie mir ihre Ladung unter lautem Quieken in den Mund spritzte. Der salzige Geschmack ihres weiblichen Ejakulats füllte meinen Mund aus.

Klicken Sie hier für den Rest dieser Geschichte (noch 138 Zeilen)

Geile Amateure jetzt LIVE mit webcam:
EmilyQueen CristalErika MiaHaze
Geile Amateure jetzt LIVE mit webcam:
EmilyQueen CristalErika MiaHaze moonwalker4u EngelRanya
Geile Amateure jetzt LIVE mit webcam:
EmilyQueen CristalErika MiaHaze moonwalker4u EngelRanya


Autoren möchten gerne Feedback haben! Bitte stimmen Sie ab und schicken Sie dem Autor eine Nachricht
und schreiben Sie was Ihnen an der Geschichte (nicht) gefallen hat.
Josef Mey hat 12 Geschichte(n) auf diesen Seiten.
Profil für Josef Mey, inkl. aller Geschichten
Email: josefmey@gmx.de
Ihre Beurteilung für diese Geschichte:
 
Privates Feedback zum Autor senden:

Ihre Name:
Ihre Email: (optional, aber ohne kann der Autor nicht antworten!)
Ihre PRIVATE Nachricht für Josef Mey:

Abstimmen und/oder Private Nachricht an Autor schicken:


Alle Geschichten in "Cuckold"   |   alle Geschichten von "Josef Mey"  



Neu auf die weltweit erste interaktive Pornoseite:

Käufliche Big Boobs



Kontakt: BestPornStories webmaster Art (art@erogeschichten.com)